Hinweise zur Aufnahme des Spielbetriebs

Datum: 
Sonntag, 21. Juni 2020

Hinweise zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs

 

Wir beginnen am Mittwoch, den 24.06.2020 um 19:00 Uhr wieder mit dem Bridgespielen im Restaurant an der Spitzelmühle im Golfclub.

Das Coronavirus ist zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht verschwunden und beeinträchtigt weiterhin unser aller Leben. Umso mehr müssen wir uns strikt an die geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen halten.

Dringend möchte ich an alle unsere Mitglieder appellieren, daß Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen nicht zu den Turnieren kommen. Auch Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen mit und ohne Temperaturerhöhung und Personen mit Atemwegssymptomen jeder Schwere sollen zuhause bleiben.

 

Grundlage unserer Entscheidung ist die 6.Bayerische Infektionsschutzverordnung vom 19.Juni 2020. 

Nach §1 Abs.1 ist der physische Kontakt zu anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und wenn möglich ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Konsequenz: Begrüßt euch kontaktlos, auch wenn es nach mehr als 3 Monaten das 1. Wiedersehen ist.

 

Nach §5 Abs.2 sind Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten werden (hier also nur für uns Bridgespieler) mit bis zu 50 Teilnehmern gestattet, wenn der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat. Wenn die Veranstaltung in einem gastronomischen Betrieb stattfindet, gelten nach §13 die in der Gastronomie anzuwendenden Schutz- und Hygienemaßnahmen. Für Gäste, die sich an ihrem Platz befinden, gilt keine Maskenpflicht. Ich möchte aber alle Teilnehmer bitten, eine Maske bei sich zu führen.

Für alle Desinfektionsmaßnahmen wie Vorrichtungen zur Händedesinfektion und Durchführung der Flächendesinfektion (Tische, Stühle, Türgriffe etc) sorgt das Restaurant.

Für die Säuberung der Bridgemates stellen wir Desinfektionstücher bereit und ich möchte die Nordspieler bitten, zu Beginn und am Ende des Turniers die Bridgemates zu desinfizieren.

Wir werden in nächster Zeit ohne Tischdecken spielen, da die glatten Tischplatten leichter zu desinfinzieren sind.

Für den Abstand der Tische und der einzelnen Spieler am Tisch sorgt Alois Zellner bewaffnet mit einem Zollstock.

Regelmäßiges Durchlüften des Raumes muß durchgeführt werden hoffentlich ohne Widerspruch unserer „Frostbeulen“.

 

Wir holen uns ab 24.6.20 einen kleinen Anteil unseres normalen Lebens zurück. Habt Spaß an unserem schönen Hobby und bleibt gesund.

 

Monika Purucker

(Vorsitzende des Bridgeclub Ingolstadt)